Wie läuft eine physiotherapeutische Behandlung ab?

 

  • Sie werden von ihrem Arzt zu uns überwiesen. Falls sie Interesse an einer Physiotherapie haben, bitte fragen sie bei ihrem Arzt nach!
  • Sie vereinbaren mit uns einen ersten Termin.
  • Bei diesem ersten Termin beginnen wir mit einer genauen Analyse ihres Anliegens/ihrer Beschwerden. Diese Analyse erfolgt einerseits über ein Gespräch als auch über eine physiotherapeutische Untersuchung. (Das heißt: wir fragen sie über ihre Beschwerden: wo sind die genau? Wie fühlt es sich dort an? Wie lange haben sie diese Beschwerden schon? Was macht die Beschwerde schlimmer, was bringt Erleichterung? Hat schon irgendwas geholfen? ,…
  • Danach folgt eine körperliche Untersuchung: Was fällt uns im betroffenen Bereich auf? Ist er geschwollen, warm, gibt es Seitenunterschiede,…? Wie gut können sie den betroffenen Bereich bewegen? Gibt es Bewegungen, die den Schmerz schlimmer machen? Wie ist die Qualität ihrer Bewegung? … Danach wählen wir aus einer Vielzahl von Untersuchungsmöglichkeiten, die für sie relevanten aus z.B. um eine Eindruck zu gewinnen über ihre Muskulatur, ihre Wirbelgelenke, ihre Nerven,…
  • Diese Untersuchung ist ein wichtiger Teil der Behandlung, weil dadurch klarer wird, welche Behandlungstechniken und Übungen für sie relevant sind.
  • Behandlung: Diese setzt sich aus unterschiedlichen passiven, d.h. von der Therapeutin ausgeführten Techniken und speziell auf sie abgestimmte Übungen zusammen.
  • Techniken haben das Ziel auf unterschiedliche Strukturen Einfluss zu nehmen z.B. Muskeln, Gelenke, Faszien, Nerven,… .
  • Übungen können verschiedene Ziele haben: Verbesserung der Beweglichkeit, Kraft, Aufmerksamkeit, Entspannung, Koordination, Atmung, …
  • Ziel ist es von Termin zu Termin einen Schritt zur Verbesserung ihrer Beschwerden zu erreichen – in einem Teamwork zwischen ihnen und uns!